Rudi Fußi

Werte Radsportfreunde!

Der Radtourismus hat in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Der geliebte „Drahtesel“ ist aus dem Landschaftsbild im österreichischen Tourismus nicht mehr wegzudenken und ist somit einer der wichtigsten Säulen im heimischen Tourismus. Ob gemütliche Genussradler oder sportlich Ambitionierte, es ist enorm wichtig mit der Zeit zu gehen und sich an die Bedürfnisse des Marktes anzupassen. Insofern wurde 2016 im Murtal in enger Zusammenarbeit der einzelnen Gemeinden, den Tourismusverbänden und dem Projekt Spielberg unter dem Titel „Nimm´s Radl“ auch ein Fahrradknotenpunkt-System nach holländischem Vorbild eröffnet. Ziel hierbei ist es, den Gästen aus dem In- und Ausland eine optimale Radinfrastruktur zur Verfügung stellen zu können. Begleitend dazu zählen selbstverständlich Radveranstaltungen zu den wichtigen Werbe- und Imageträgern im Radtourismus.

 

Von Beginn als Etappenzielort mit dabei, freuen wir uns, dass wir 2017 bereits zum 27. Mal in Folge die Tour de Mur in Fohnsdorf, jetzt Zielort Arena am Waldfeld, begrüßen dürfen. Die Tour de Mur hat sich in dieser Zeit zu einem fixen Bestandteil der steirischen (österreichischen) Radsportveranstaltungen entwickelt. Teilnehmer, nicht nur aus Österreich sondern auch aus dem angrenzenden Ausland, sind mittlerweile nicht nur Stammgäste geworden, sondern freuen sich jedes Jahr entlang der einmaligen Naturlandschaft der Mur radeln zu können. Ein großer Dank gilt daher auch den Veranstaltern, die jedes Jahr bemüht sind, optimale Voraussetzungen für die Durchführung der Tour de Mur zu schaffen. In diesem Sinne wünsche ich der Tour de Mur 2017 viele Teilnehmer, tolles Wetter und vor allem eine unfallfreie Fahrt.